Die Illusion


Leseprobe


Geleitwort der Autorin

Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, wie viel Zeit schon vergangen ist. Wie viele

Hunderte von Jahren vergangen sind. Wie viele geboren und gestorben sind. Wie

viele Tränen vergossen wurden. Wie lange hat es gedauert, bis die Welt begann

auszusehen wie ein Land des ewigen Glücks – wie ich es mir vorgestellt habe?

Ich weiß aber, dass das geschehen wird. In Zeiten, wo das Licht über alle dunklen

Ecken kommt und für immer die Dunkelheit vertreibt. Mit Sicherheit wird es dann

nicht einmal mehr eine Spur meiner Asche geben. Aber ich möchte die Leute, die in

diesem Land leben, nicht vergessen. Denken Sie an die, die in der Dunkelheit gelebt,

gekämpft haben, die auf der Suche nach Licht waren. Es war ein sehr schwieriger,

aber auch faszinierender Weg. Auch nur einen kleinen Bruchteil des Lichts nach

Jahren der Dunkelheit zu sehen, ist ein echter Trost, Balsam für die Seele. Ich

möchte, dass die Kinder sehen, wie wir gelebt haben, und selbst nie so leben müssen.